Start » Pflanzenschutz » Trauermücken
Teilen auf Facebook   Link verschicken
 

Trauermücken

 

 

Die Weibchen legen bis zu 200 durchsichtige Eier in den feuchten Erdboden. Nach ca. sieben bis acht Tagen schlüpfen die Larven. Die Larven durchleben mehrer Stadien bis Sie sich Verpuppen.
Die Erwachsenen Tiere leben nur fünf bis sieben Tage, je nach Temperatur, um sich zu paaren.

Die adulten (erwachsenen) Tiere verursachen keine Schäden an den Pflanzen. Dies geschieht nur durch die Larven im Boden, welche die Wurzelspitzen abfressen. Dadurch zeigt die Pflanze eine Wuchsdepression und Welke-Erscheinungen.

 

Bekämpfung:

Durch spritzen mit Azadirachtin (Neem), Thiacloprid oder Abamectin + Thiamethoxam. Eine biologische Bekämpfung ist möglich mit Nematoden oder Bacillus thuringiensis. Adulte Tier können auch mit Hilfe von Gelbtafeln gefangen werden. Diese sind aber eher ein Diagnosemittel zur Befallsdichte.

Trauermücken larve.jpg

Trauermückenlarve

Quelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/

File:Sciara.hemerobioides.larva.jpg