Teilen auf Facebook   Link verschicken
 

Botrytis cinerea

 

 

Die betroffenen Pflanzenteile haben einen gräulich bis bräunlichen Belag. Dabei besteht dieser Belag erst aus Myzel (Pilzgewebe) und später kommen Konidien (Sporen) dazu. Die Sporen werden in der Regel durch Wind verbreitet. Die Überwinterung geschieht über das Myzel in den betroffenen Pflanzenteilen, in seltenen fällen werden Dauersporen gebildet.

 

 

Bekämpfung:

Altes Laub entfernen, die befallenen Pflanzenteile möglichst schnell in ein geschlossenes Gefäß (z.B. eine Plastiktüte) entsorgen. Um den Sporenflug so gut es geht zu vermeiden und dadurch Neuinfektionen zu vermeiden. Genügend frische Luft und den Pflanzenabstand vergrößern, damit die Pflanzen schneller abtrocken. Dadurch können die Sporen schlechter (nicht) keimen und somit wird eine Infektion verhindert. Spritzen mit natürlichen Fettsäuren oder Fenhexamid.

 

|-> Hier gehts zu den Produkten