Start » Pflanzenschutz » Sonnenbrand
Teilen auf Facebook   Link verschicken
 

Sonnenbrand

 

 

Meist bemerkt man den Schaden erst beim heller werden, später verholzen der ehemals grünen Epidermis. Die geschädigten Partien liegen eindeutig der Sonne zugeneigt. Glasscheiben filtern das UV-Licht, durch gekippte Fenster oder Stand im Freien kann unerwartete Sonneneinwirkung schädigen. Ähnlich der menschlichen Haut müssen auch die Pflanzen erst an die neuen Lichtverhältnisse gewöhnt werden.

 

 

Maßnahmen: Im Anfangsstadium kann durch Spritzen mit Aminosäurepräparat Schaden begrenzt werden. Später ist keine Heilung möglich. Wenn die Pflanzen vom Winterquartier ins Frei geräumt werden sollen dürfen die Pflanzen nicht direkt in die pralle Sonne gestellt werden. Denn durch die lichtarme Zeit "verweichlichen" die Pflanzen. Daher die Pflanzen erst für ein bis zwei Wochen an einem halbschattigen Platz (keine Mittagssonne) stellen und erst danach auf ihren endgültigen Platz stellen.

Sonnenbrand2.jpg