Start » Pflanzenschutz » Colletotrichum coccodes
Teilen auf Facebook   Link verschicken
 

Colletotrichum coccodes

 

 

Colletotrichum erkennt man zunächst an einer Blattvergilbung, auf die sehr bald Welke-Symptome der Gesamtpflanze folgen können. Um sicher zu gehen, ob es sich um Colletotrichum handelt, sollten die Wurzeln angeschaut werden. Bei Schädigungen der Wurzeln durch eine trockene Vermorschung des Gewebes kann man sicher die Diagnose Colletotrichum coccodes stellen. Ein besonderes Erkennungszeichen sind die zwischen dem Rindengewebe und dem Zentralzylinder gebildeten Mikrosklerotien (kleine schwarze Punkte).

 

Der Pilz Überwintert im Boden durch die Mikrosklerotien (Dauersporen). Der Pilz tritt nur bei hohen Temperaturen auf (etwa ab 25°C).

 

 

Bekämpfung:

Es sind keine Spritzmittel bei Zierpflanzen zugelassen.

Die Pflanze sollte mit dem gesamten Substrat entfernt werden. Wenn der Topf wiederverwendet werden soll, muss dieser desinfiziert werden.